Theater aktuell
  Der Thron der Träume
  Columbina
  Mensch Jesus
  Liebe =
  Tanztheater-Projekt
  Maskentheater Labyrinth
  Riemenschneiderprojekt
  Termine
  Rundbrief
  Kontakt
  Über uns
  Authentisches Theater
  Ein ganz persönlicher Rückblick
  Stationen
  Veröffentlichungen
  Theater unterm Turm
  Begehbares Labyrinth
  Wegbeschreibung
  Links
  Presse
  St. Josefs-Stift
  Sitemap
  Theaterwerkstatt Eisingen  > Information
 

Labyrinthmitte mit Blick Richtung Rhön
Labyrinthmitte mit Blick Richtung Spessart

Labyrinth                      

im St. Josefs-Stift

 „Labyrinthe gehören zu den ältesten symbolischen Zeichen der Menschheit. Seit Jahrtausenden wird es in Felsen oder Ton geritzt, auf Keramiken gemalt, mit Steinen am Boden ausgelegt oder in alte Handschriften gezeichnet.

Man findet Labyrinthe auf alten kretischen Münzen, auf etruskischen Vasen, an sizilianischen Gräbern, auf indonesischen Goldringen, aber auch auf Schmuckstücken nordamerikanischer Indianer.

Labyrinthe wurden in spanische, englische, russische Felsen geritzt, in französischen Kathedralen als Bodenmosaike ausgelegt, in indische Tempelverzierungen eingebaut, in pakistanische Moscheen geschnitzt...“, so schreibt der österreichische Labyrinthforscher Gernot Candolini,

 Mit Unterstützung labyrinthbegeisterter Personen und Gruppen baute die Theaterwerkstatt Eisingen ein begehbares Labyrinth im St. Josefs-Stift. An Christi Himmelfahrt am 5. Mai 2005 anlässlich des alljährlichen Stiftsfest wurden die Anfänge den Besuchern vorgestellt.

Das Knidos Labyrinth

Stein von Knidos
Stein von Knidos
Das Labyrinth im St. Josefs-Stift Eisingen ist dem Labyrinth von Knidos nachempfunden, das auf einem schwarzen Marmorblock in Knidos im Südwesten der Türkei vor einigen Jahren gefunden wurde. Das Graffito lässt sich auf das 6.-7. Jh. n.Chr. datieren.

Während das Original nur ca. 20 cm groß ist , hat das Labyrinth im St. Josefs-Stift einen Durchmesser von 27 m mit einer einfachen Weglänge von 354 m.

Die Mitte des Labyrinths kennzeichnet ein Kirschbaum von einer runden Bank umgeben, die zum Verweilen einlädt. Bei klarem Wetter schweift der Blick nach Norden bis zur Rhön und im Westen zu den bewaldeten Bergrücken des Spessarts. Herrliche Sonnenuntergänge inclusive.

Im Labyrinth verwirklichen

Wir suchen immer wieder Künstlerinnen, Künstler oder einfach Interessierte, die sich im Labyrinth künstlerisch verwirklichen möchten, einen Baum oder Strauch pflanzen oder sonst ein Zeichen setzen wollen. Absprachen oder Ideen bitte an die Theaterwerkstatt Eisingen.

Auch Sach- und Geldspenden sind willkommen, (z.B. kostet 1m Bepflanzung  ca.10,- €, 1 Baum 50 -100,- €, Sitzbank 120,- €...).

Labyrinthbesucher beim Stiftsfest 2005
Labyrinthbesucher beim Stiftsfest 2005
Und natürlich sind alle Besucherinnen und Besucher, Gäste, Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des St. Josefs-Stifts eingeladen durchs Labyrinth zu gehen. Nur Mut, im Labyrinth gibt es keine Irrwege und Sackgassen. Wer auf dem Weg bleibt, gelangt sicher ans Ziel, ins Zentrum und auch wieder hinaus. 

Mythos Labyrinth

Aber selbstverständlich gibt es auch noch einen mystischen Aspekt, der das Labyrinth z.B. als meisterliches Werkzeug der Erkenntnis sieht, als Spiegel, Bild oder Symbol für den schwierigen und verschlungen Lebensweg des Menschen:

Der Weg ins Labyrinth ist der Weg in die Tiefen der eigenen Seele, von vielen Unsicherheiten, Schmerz und Verlust begleitet. Trotzdem muss die Angst überwunden werden.. Wer sich nicht bewegt wird steif, wer nicht aufbricht, kann nirgens ankommen, wer nicht in das Labyrinth geht, wird nicht verwandelt“(Gernot Candolini) oder um mit dem großen Labyrinthforscher Hermann Kern zu sprechen: „Im Labyrinth verliert man sich nicht, man findet sich. Im Labyrinth begegnet man nicht dem Minotaurus, im Labyrinth begegnet man sich selbst“.

Hochzeitsgesellschaft im Labyrinth
Hochzeitsgesellschaft im Labyrinth
 

Labyrinth im Winter

Labyrinth im Winter

Labyrinth im St. Josefs-Stift
Labyrinth im St. Josefs-Stift vor dem neu renovierten Berghof

Interessieren Sie sich für das Labyrinthprojekt im St. Josefs-Stift, nehmen Sie Kontakt auf unter theater@josefs-stift.de.

 Wenn Sie sich noch mehr für Labyrinthe interessieren, finden Sie viel Wissenswertes unter www.mymaze.de